Redbreast 12 YearsDer 12-jährige Redbreast ist meiner Meinung nach ein besonderer Whisky. Das liegt vor allem daran, dass ich den 15-jährigen Redbreast noch immer ganz vorne zu meinen Lieblingswhiskys zähle. Die Frage ist für mich vor allem: Kommt der 12-jährige an seinen älteren Bruder ran? Schließlich ist er eine ganze Kante günstiger. Ich habe heute die Abfüllung von 2011 vor mir.

» Redbreast 12 Jahre für ca. 36€+Versand bei Amazon kaufen

Der kleine Bruder

Redbreast ist für mich der Schotte unter den irischen Whiskys. Ich würde ihn skrupellos auch in Speyside einordnen. Tatsächlich kommt Redbreast aber aus der New Midleton Distilery im Süden Irlands. Er wird im Pure Pot Still Verfahren destilliert und es wird nicht nur gemälztes Getreide verwendet, er ist somit im eigentlichen Sinne ein Blend. Der Redbreast 12 Jahre wurde mit 46% abgefüllt und lagerte zumindest teilweise in Sherry-Fässern.

redbreast 12 15 (2009 und 2011)

Redbreast 12 Jahre im Tasting

redbreast 12 im nosingglasAroma: Zitrusfrüchte und Trauben, frisches Holz, Wald und Wiesen, Haselnüsse und insgesamt deutliche Sherrynoten

Tasting: Die Süße von Malz und Karamell wird von einer angenehm bitteren, leicht pfeffrigen Würze übertrumpft. Im Abgang wird es nussig und herb. Der Spirituosenstore spricht noch von roten Beeren, sonderlich fruchtig finde ich diesen Whiskey aber nicht. Die ganz eigenen Aromen, die ich am Redbreast 15 so schätze, lassen sich nur ganz schwach erahnen.

Was kann der Redbreast 12?

Dieser Redbreast ist deutlich überdurchschnittlich und eine solider Whiskey. Wenn es aber um die Frage geht, ob 12 oder 15 Jahre, dann würde ich definitiv den 15 jährigen kaufen! Und zwar möglichst eine Abfüllung vor 2011. Der 12 jährige ist mit rund 36€ (+5€Versand) aber deutlich günstiger und lohnt sich. Am günstigsten bekommt man diesen Whiskey derzeit bei Amazon.

» Redbreast 12 Jahre bei Amazon kaufen

Die Abfüllung von 2009 (laut Produktfoto) gibt es ein paar Cent günstiger bei dasgibtesnureinmal.de, die so nett waren mir diesen Whiskey zu Verfügung zu stellen. Vielen Dank dafür!

author

Auf Whisky-Bar.net teile ich meine Leidenschaft: Besonderen Whisky und gute Bars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *