old malt cask 50 verpackungDieser 14-jährige Caol Ila ist Teil der Old Malt Cask Serie. Es ist also ein Einzelfass des unabhängigen Abfüllers Douglas Laing, das von 1996 bis 2010 gereift ist. Douglas Laing & Co. machen Ihre Einstellung sehr deutlich: „No chill filtration, no colouring, no nonsense“ heißt es auf Flasche und Verpackung. Es geht hier also um das reine Fass der Brennerei Caol Ila.

Was macht die Brennerei Caol Ila aus?

Caol Ila ist eine Brennerei auf der Insel Islay. Das sagt eigentlich schon fast alles: Wir haben es also mit einem stark getorften Whisky zu tun, der übrigens für die rauchigen Noten des Johnnie Walker verantwortlich ist. Caol Ila setzt auf weite Brennblasen, wodurch sich die Kraft des Whisky erklärt. Caol Ila ist alles andere als ein sanfter Tropfen. Das vorliegende Fass lagerte 14 Jahre, der Fasseinfluss sollte aber nicht so sehr deutlich sein, da es sich um ein wiederbefülltes Hogshead Fass handelt. Zum 50 jährigen Jubiläum von Douglas Laing wurde der Whisky mit 50% abgefüllt, was nicht ganz Fassstärke entspricht. Das 250-Liter-Fass ergab dadurch lediglich 329 Flaschen, von denen ich diese eine verkosten möchte.

caol ila old malt cask flascheCaol Ila 14 Jahre (Old Malt Cask) von Douglas Laing im Tasting

Farblich ist dieser Whisky genau so blass wie Caol Ila und auch der Caol Ila & Braeval Double Cask es vermuten lassen. Hier gibt es den grund schwarz auf weiß: Es handelt sich eben um ein etwas entkräftetes Refill-Fass. Man riecht den kalten Rauch, Gedanken an Lagerfeuer und Barbecue werden wach (außerdem verrauchte Kleidung nach einem Kneipenbesuch, seltsamerweise ‒ auch für mich als Nichtraucher ‒ nicht unangenehm). Im Hintergrund geschieht wenig, ich erahne aber Citrusfrüchte und Malz.

Geschmacklich wird der Rauch und das Barbecue noch viel deutlicher. Der Whisky ist zudem sehr ölig, würzig und leicht pfeffrig. Auch hier schmecke ich etwas malzige Süße. Verdünnt man den kräftigen Malt bekommen die sanfteren Noten ihre Chance gegen den Rauch. Er wird süßlicher und würziger.

Ich muss sagen dieser Old Malt Cask Caol Ila 14 Jahre überzeugt mich nicht zu 100%. Ich finde ihn etwas einseitig, mir fehlt ein wenig die Abwechslung. Aber das was er kann, kann er sehr gut. Ein Whisky ohne Kompromisse, ganz genauso wie Douglas Laing es lautstark ankündigt. Der Raritätenpreis von 70 Euro lohnt sich meiner Meinung nach nur für echte Caol Ila-Fans. Aber wenn man die Möglichkeit hat ihn zu probieren: Ab dafür!

caol ila 14 jahre single cask etikett mit tasting notes

author

Auf Whisky-Bar.net teile ich meine Leidenschaft: Besonderen Whisky und gute Bars.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.